Main

Zur Hauptseite
How-To Suche
Artikel

Modding
Testberichte
Elektronik
Grundlagen
Projekte

Intern


Impressum
Sponsoren
Partnerseiten
Partner

Case-Gallery.de
Hardware-Factory
Media-Planet
PC-Modz.de
Cooling-Station




Projekte » bEaT|boX

  Details

Seite 1 von 5
17.01.2004
Autor: Manu-soft
bEaT|boX Teil 2

Einleitung
In Teil 1 habe ich bereits beschrieben, wie ich den CD-Player ausgeschlachtet, und die Hardware montiert habe. Doch wohin mit den Anschlüssen für Strom, Grafik und vor allem Audio? Natürlich nach hinten! In Teil 2 des bEaT|boX-Projektes zeige ich euch, wie und wo die Anschlüsse ihren Platz fanden, und was noch alles für Extras in der Anschlussblende stecken.

Sponsor

Vielen Dank an JES-Computer, welche mir das Mini-Hubswitch zur Verfügung stellen konnten!


Anfertigung der Blende


Da die Blende, wie hier zu sehen, im Originalzustand nichts außer 2 Cinch-Buchsen und einer Strom-Durchführung besitzt, kommt sie nicht ohne eine Dremel-Massage davon . Folgende Anschlüsse müssen den Weg auf die Blende finden:

-Kaltgeräte-Buchse 230V
-Hauptschalter
-Kippschalter für Beleuchtung
-VGA
-2x PS2 (Keyboard & Maus)
-2x USB
-2x Cinch (Line Out, Links & Rechts)
-2x Klinke (Line Out & Line In)
-5-Port Mini Switch

Da Anschlüsse wie Parallel, Seriell oder Audio nur intern gebraucht werden, entschied ich mich gegen eine ATX-Blende. Nur die benötigten Anschlüsse sollten auf der Blende vorzufinden sein!



Als erstes habe ich mit einem Bleistift die nötigen Aussparungen auf die Rückblende aufgezeichnet. Man kann z.B. die Blende der Grafikkarte wunderbar als Schablone missbrauchen!



Nach dem aufzeichnen geht's ab an den
:dremel:!



Mit normalen Trennschreiben lassen sich die Aussparungen wunderbar dremeln. Eine etwas kleineren = verbrauchten Trennscheibe eignet sich wunderbar für enge Stellen. Bei kreisrunden Aussparungen greift man natürlich besser zur Bohrmaschine .



Bekleben der Blende
Obwohl man es nachher nicht sehen würde, gefiel mir die leicht verkratze Blende gar nicht. Eine Rolle schwarze Klebefolie sollte da Abhilfe schaffen!



Einfach die Blende auf die Folie Legen und ausschneiden. Dabei sollte man natürlich genug Rand übrig lassen, damit sich die Folie an den Kanten umklappen lässt.



Nach dem Abziehen der Schutzfolie sollte man darauf achten, dass die Folie möglichst glatt auf die Blende aufgebracht wird. Leider musste ich feststellen, dass die Klebefunktion der Klebefolie zu wünschen übrig ließ . Etwas Sekundenkleber schafft aber auch hier Abhilfe . Mit ein paar Wäscheklammern fixierte ich das Ganze.

Tipps zum Folienkleben: Nicht selten bilden sich Blasen unter der Folie. Diese einfach mit einer sehr dünnen Nadel einstechen und die Luft rausstreichen. Bei ganzen Falten kann die Folie z.B. mit einem Fön erwärmt werden, und lässt sich so leichter verformen (auch an Rundungen hilfreich).



Mit einem Skalpell die Folie an den Aussparungen in X-Form einschneiden und einfach nach hinten klappen. Auch hier macht sich die bescheidene Klebeleistung bemerkbar .




Seitenwechsel
1 | 2 | 3 | 4 | 5 |
zurück zur Hauptseite

Vote 4 us!




Modding
In Memory Of

d3aL3r
Neals
aKril
BadBoy
Schranz
Swordfish
[CDC]BigBox
Memphis
Fakty

 



Hinweis: Alle Artikel von Moddingpower.de wurden zwischen den Jahren 2001-2005 verfasst und seit dem nicht mehr verändert.
Bei Fehler und Beanstandungen wenden Sie sich bitte an mistake@moddingpower.de

Powered by Quirks HTML - Webdesign und Scripting von Manuel Jerger aka Manu-soft