Main

Zur Hauptseite
How-To Suche
Artikel

Modding
Testberichte
Elektronik
Grundlagen
Projekte

Intern


Impressum
Sponsoren
Partnerseiten
Partner

Case-Gallery.de
Hardware-Factory
Media-Planet
PC-Modz.de
Cooling-Station




Modding » Praktisches

  Details

Seite 1 von 1
07.10.2002
Autor: Manu-soft
USB To Front

Einleitung

Oft muss man seine Webcam oder eine Digicam an einen USB-anschluss hängen. Dummerweise ist das Kabel zu kurz oder man ist einfach zu faul hinter den PC zu kriechen. Bei vielen neuen Mainboards werden zusätzliche PCI-blenden mit USB-anschlüssen mitgeliefert. Diese kann man mit ein paar Basteleien nach vorne befördern!

 » Einfach



Was braucht man?

Anzahl

Teil

Reichelt Bestellnummer

Kosten

interne Stecker sind einreihig

1

Stiftleiste einreihig

Stiftl. 36G

0,17€

1 Buchsenleiste, einreihig Buchsenl. 20G 0,69€
1 Flachbandkabel, 8 Polig AWG 28-08G 0,43€

interne Stecker haben 2x4 Pole (z.B. mein Gigabyte Board):

1

Stiftleiste zweireihig

Stifl. 2x25G

0,27€

  Buchsenleiste zweireihig Buchsenl. 2x25G 0,97€
1 Flachbandkabel, 8polig AWG 28-08G 0,43€
-Board mit zusätzlicher USB-PCI-Blende
-Laufwerks-Schacht-Blende
-Lötzeugs, Zange, Heißkleber, Nagelfeile, Bohrmaschiene, Dremel

 
Anleitung:



Hier wollen wir unsere USB-Blende verbauen: eine Blende des Diskettenschachtes




So eine Blende war bei meinem Board (Gigabyte 7VRXP) dabei. Sogar USB 2.0 



Die wird erstmal in alle Einzelteile zerlegt. Die PCI-Blende davon brauchen wir nun als Schablone:




Einfach schön mittig auf die andere Blende legen und die Aussparungen für die USB-port sowie die Löcher für die Schrauben anzeichnen. Wer will kann nacher auch kleben.




Jetzt sollte man ordendlich arbeiten: zuerst mit einem passenden Bohrer Löcher bohren und den Rest mit einer Nagelfeile und mit Schleifpapier schön ausarbeiten.




Wie man sieht hatte meine Frontblende auch noch Verstrebungen hinten. Diese können mit einer Zange abgebrochen werden und mit dem Dremel dann schön weggefräst werden.



Jetzt kann man es einfach wieder zusammenbauen.


PROBLEM:

Wenn man es jetzt einbaut wird man meistens entäuscht: Die Kabel sind zu KURZ!!! Ist das auch bei euch der Fall, so gibts eine Anleitungzum Verlängern. Jedoch sollte grundsätzlich beachtet werden dass man die Verlängerung so kurz wie möglich macht, da sonst die Übertragungsgeschwindigkeit vermindert wird.



Diese Stift und Buchsenleisten dienen uns als Verlängerung.




Bei mir sieht der interne Stecker so aus. Eigentlich sind es 10 Pole, jedoch sind 2 ausgelassen worden (warum auch immer).




Da ich 2 Interne Stecker hab (je 2 USB-anschlüsse) hab ich mir 2 Stiftleisten und 2 Buchsenleisten zurechtgesägt. Die Stifleisten lassen sich gut brechen, die Buchsenleisten muss man Zersägen.




Nun gehts ans Flachbandkabel: Brauch man nur 4 Kabel dann teilt man das Flachbandkabel in der Mitte.
Jede Ader wird an beiden Enden abisoliert und verzinnt.



Dann gehts ans löten: an das eine Ende kommt die Stifleiste, an das andere die Buchsenleiste. Man sollte jedoch genau löten, würden sich 2 Pole berühren oder würden Kabel vertauscht könnte das den Tod des USB-Controllers bedeuten .

Dann Isoliert man die Lötstellen am Besten mit Heißkleber (mein Lieblingswerkzeug ) ) um nachträgliche Kurzschlüsse zu vermeiden.
Man kann dazu auch einen Schrumpfschlauch benutzen.



Jetzt die Verlängerung dranstecken und Zum Test eine USB-Hardware einstecken. Hat man Windows XP dann sieht und hört man sofort ob neue Hardware gefunden wurde. Den Test einfach mit allen USB-Ports machen.




Blende einbauen - FERTIG *juhuu*

Fazit:
Hat man zusätzliche USB-Ports, warum dann nicht auch mal vorne benutzen?!? Einfach KEWL und PRAKTISCH




Seitenwechsel
zurück zur Hauptseite


Vote 4 us!




Modding
In Memory Of

d3aL3r
Neals
aKril
BadBoy
Schranz
Swordfish
[CDC]BigBox
Memphis
Fakty

 



Hinweis: Alle Artikel von Moddingpower.de wurden zwischen den Jahren 2001-2005 verfasst und seit dem nicht mehr verändert.
Bei Fehler und Beanstandungen wenden Sie sich bitte an mistake@moddingpower.de

Powered by Quirks HTML - Webdesign und Scripting von Manuel Jerger aka Manu-soft